Echo Online Bericht über Mitgliederversammlung

Fürth 27.03.2018   Echo Online

Mitgliederversammlung beim GV Eintracht Fahrenbach

Von Manfred Ofer
FAHRENBACH – Nun ist es vollbracht. Nach zwei Jahren hat der Gesangverein (GV) Eintracht Fahrenbach am vergangenen Freitag die Lücke im Amt seines ersten Vorsitzenden schließen können. Im Zuge der Neuwahlen, die im Rahmen der Mitgliederversammlung durchgeführt wurden, stimmten die Sänger für Martin Steinmann. Im Laufe des Abends wurden im Dorfgemeinschaftshaus auch zahlreiche Ehrungen verdienter Mitglieder vorgenommen.

Siegfried Bauer hatten in den vergangenen zwei Jahren das vakante Amt des ersten Vorsitzenden sozusagen kommissarisch bekleidet. Nach der Wahl von Martin Steinmann zeigte sich nicht nur er erleichtert über das Ende dieser Zäsur beim Gesangverein, der aus dem Kulturbetrieb im Fürther Ortsteil Fahrenbach nicht wegzudenken ist. „Gott sei Dank“, freute sich auch Wolfgang Schlapp, der Vorsitzende des Sängerkreises Weschnitztal-Überwald, der in Vertretung des Hessischen Sängerbundes die Ehrung von drei Mitgliedern für vierzig Jahre aktives Singen durchführte.

• MITGLIEDER
Vorstand: Martin Steinmann (1. Vorsitzender), Siegfried Bauer (2. Vorsitzender), Steffen Arnold (Rechner), Maria Landthaler (Schriftführerin), Isolde Zuckmantel (Sprecherin Frauenchor).

Ehrungen: Manfred Köhler (25 Jahre Mitglied), Volker Bitsch, Heribert Koch, Steffen Arnold (40 Jahre Mitglied), Lorenz Faust, Hans Gölz, Helmut Jäger, Fritz Klein, Dieter Zopf (50 Jahre Mitglied), Jakob Arnold (60 Jahre Mitglied), Gerold Schmid, Heinz Jäger, Hans Christner (70 Jahre Mitglied). (mibu)

Gute Erinnerungen an das vergangene Vereinsjahr
Siegfried Bauer, der zuletzt in Personalunion auch zweiter Vorsitzender war, bedankte sich noch einmal ausdrücklich bei den anwesenden Vereinsmitgliedern für die Unterstützung, die er in der jüngeren Vergangenheit erfahren hatte. Es sei keine leichte Aufgabe gewesen, die er aber mit Freude und viel Motivation versehen habe. Besonders der ehemalige erste Vorsitzende Winfried Lannert habe ihm mit Rat und Tat zur Seite gestanden.
In guter Erinnerung sei die Teilnahme an dem Wettbewerb „Dolles Dorf“ unter der Regie des Senders HR4 geblieben. Der Gesangverein hatte einen viel gelobten Auftritt beigesteuert und kann sich deshalb berechtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme beim Hessentag in Korbach machen.
Derzeit kann der Verein auf 28 aktive Sänger und 25 aktive Sängerinnen bauen. Im Kinderchor engagieren sich 14 Kids. Darüber hinaus halten 124 passive Mitglieder ihrer Eintracht die Stange. Gerade im Nachwuchsbereich, darauf ging später auch der neu gewählte erste Vorsitzende Martin Steinmann in seiner Antrittsrede ein, will man sich künftig noch stärker engagieren.
Die Herausforderungen, das wurde an diesem Abend klar, werden auch in den kommenden Jahren kaum geringer werden. Wirtschaftlich gesehen, das bestätigte Rechner Steffen Arnold, steht der Verein aber schon mal auf gesunden Beinen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.