Erfolgreiches Wochenende für den Männerchor der “Eintracht”

Bedingt durch das Jubiläumskonzert am 03. April 2004 und weitere feststehende Termine konnte der Männerchor der Eintracht Fahrenbach in diesem Jahre nur am vergangenen Wochenende an zwei Chorwettbewerben teilnehmen.

Bereits am Samstag nahm der Chor am Weinpreissingen zum 110-jährigen Jubiläum des MGV „Sängerlust“ Bürstadt teil. Mit 36 Sängern stellten sich die Fahrenbacher Sänger in der Klasse M4 A (bis 47 Sänger) dem Wertungsrichter, Chordirektor Frank Meiswinkel. Mit dem Chorstück „Golgatha“, den Volksliedern „Shenandoah“ (Solo: Mathias Lannert) und „Lauf, Jäger lauf“ konnte unter 5 leistungsstarken Chören ein hervorragender 2. Klassenpreis erreicht werden. Belohnt wurde diese Leistung vom gastgebenden Verein mit 120 Flaschen Wein.

Motiviert durch dieses gute Ergebnis fuhren die Sänger am frühen Sonntagmorgen in`s badische Balzfeld, wo der dortige MGV „Konkordia“ sein 125-jähriges Vereinsjubiläum feierte. Hier standen beim Volksliederwettbewerb in der Klasse M4 B (bis 42 Sänger) 37 Sänger der Eintracht Fahrenbach auf der Festzeltbühne. Voll konzentriert und bei absoluter Ruhe wurden die Volkslieder „Shenandoah“ (Solo: Mathias Lannert), „Herrliche Berge“ und „Lauf, Jäger lauf“ zum Vortrag gebracht. Chordirektor ADC Frank Ewald dankte nach diesem Auftritt seinen Sängern für den überzeugenden Vortrag,

Frohgelaunt und mit dem Gefühl, guten Chorgesang geboten zu haben, brachte Sangesbruder Otto Spreng den Bus gegen Mittag samt „Inhalt“ wohlbehalten zurück nach Fahrenbach. Auf der Heimreise wurde natürlich ein Teil des am Vorabend „gewonnenen“ Weines verkostet. Aber an diesem Abend sollte es noch mehr von diesem köstlichen Nass geben. Bei der Ankunft in Fahrenbach wurde im Hof von Lorenz Faust spontan ein Ständchen dargebracht und dann anschliessend im Garten von Familie Faust weitergefeiert.

Als dann am Abend die Wertung durch Musikdirektor Willi K. Becker bekannt wurde und der Chor erneut bei starker Konkurrenz von vier renommierten Vereinen nunmehr den ersten Klassenpreis erzielen konnte, gab es großen Jubel bei den Sängern. Hinzu kam, daß Chorleiter Frank Ewald in dieser Klasse auch den Dirgentenpreis errang.

Im Vereinslokal Hölzing trafen sich dann sehr viele Mitglieder um den Erfolg zu feiern und der große Goldpokal wurde an diesem Abend mehrmals gefüllt, „traditionell“ vom Vereinswirt und natürlich für die „Stemmlerfraktion“ mit Bergsträßer. Winfried Lannert bedankte sich hierbei auch bei den Sängern – vor allem bei den Jungsängern – und dem Chorleiter Frank Ewald für die intensive und gute Vorbereitung.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.